Universität Bern

NEU: Masterstudienprogramm „Editiosphilologie” an der Universität Bern ab Herbstsemester 2011

Die Ringvorlesung des BMZ kann grundsätzlich von allen Studierenden der Phil. Hist. Fakultät als Leistung im freien Wahlbereich mit 3 KP angerechnet werden. Hier finden Sie Details oder kontaktieren Sie Dr. Kathrin Chlench. Für Informationen bezüglich der Anrechnung der Ringvorlesung innerhalb der einzelnen Studienpläne, wenden Sie sich bitte an das betreffende Institut.

Bericht zur aktuellen Vorlesungsreihe in uniaktuell.


Donnerstags 17.15-18.45 Uhr
Hochschulstrasse 4, Hörsaal 220, 3012 Bern

22.09.2011

Michael Stolz
(Germanistik, Bern)

Traum und Vision im Mittelalter – eine Einführung

29.09.2011

Maria Wittmer-Butsch
(Geschichte, Wettingen)

Die historische Entwicklung der Traumtheorie im Mittelalter [Abstract]

06.10.2011

René Bloch (Judaistik, Bern)

Philon von Alexandrien, ›De somniis‹. Der Traum im antiken Judentum

13.10.2011

Barbara Schellewald (Kunstgeschichte, Basel)

Träumen in Byzanz – Inspiration und Autorisierung

20.10.2011

Klaus Speckenbach
(Germanistik, Münster)

Mittelalterliche Traumbücher [Abstract]

27.10.2011
BMZ-f

Albert Schirrmeister
(Geschichte, HU Berlin)

Das Wissen ein Traum, oder: Wie unterscheidet sich Girolamo Cardano von einem Schamanen? [Abstract]

03.11.2011

Stefano Prandi
(Italianistik, Bern)

Sogno e visione nella cultura medievale e in Dante

10.11.2011

Philippe Walter
(Romanistik, Grenoble)

Le Rêve arthurien du 1er août dans Geoffroy de Monmouth et Wace (Maria-Bindschedler-Gastvorlesung)

17.11.2011

Alain Corbellari (Romanistik, Lausanne/Neuchâtel)

Les Récits de rêve dans la littérature française médiévale

24.11.2011

René Wetzel
(Germanistik, Genève)

Ist mir mîn leben getroumet, oder ist ez wâr? Vom Leben als Traum in der mittelalterlichen deutschen Literatur [Abstract]

01.12.2011

Susanne Uhl
(Germanistik, Zürich)

Im waz vor in einer gesiht. Traum und Vision in der mittelalterlichen Mystik [Abstract]

08.12.2011
BMZ-f

Hermann Landolt (Islamwissenschaft, Montreal)

Traumdeutung als sufische Erziehungsmethode bei Nûruddîn-i Isfarâyinî (1241-1317) [Abstract]

15.12.2011

Christine Göttler (Kunstgeschichte, Bern)

Die Höhle des Somnus. Traum und Fantasie in der niederländischen Malerei







© Berner Mittelalter Zentrum | Last update 16.05.2012 | Top